Sportmuffel

Als bekennender Sportmuffel, mache ich in der Regel alles erdenklich Moegliche, um um saemtliche sportliche Aktivitaeten herum zu kommen. Denn Sport ist ja bekanntlich Mord – das sicherlich nicht, aber Sport ist nun mal einfach nicht mein Ding.

Ich sitze lieber auf meinem Hinterteil und lese gemuetlich ein Buch, als mich im Fitnessstudio zu quaelen, oder eine Runde Laufen zu gehen. Meine Sportunlust ging sogar so weit, dass ich mich damals auch um die Rueckbildungsgymnastik nach der Schwangerschaft gedrueckt habe. Geschadet hat es mir bzw. meine Beckenboden nicht, die Schwangerschaftskilos sind so schnell gegangen wie sie damals kamen, von daher …

Nun allerdings stehe ich vor dem Problem, dass ich um etwas sportliche Aktivitaet nicht drum herum kommen werde, egal wie ich es drehe und wende, denn der Pudel braucht Lauftraining zur Kraeftigung der Beinmuskeln. Mal eben den Pudel auf’s Laufband stellen und sich daneben setzten funktioniert da leider nicht.

Klar, ich koennt mein Maennlein damit beauftragen mit dem Pudel laufen zu gehen, Problem an der Sache, der Pudel laeuft nicht mehr mit meinem Maennlein. Pudel hinter sich her ziehen – ginge also sicherlich nicht als Lauftraening durch, wuerde ich mal behaupten.

Was tut man also, wenn man nicht laufen mag?
Richtig, man schwinge sich auf’s Fahrrad. Funktioniert nicht nur mit grossen Hunden, auch Miniaturausgaben eines Hundes koennen problemlos neben dem Fahrrad her laufen.

Die stellenweise etwas eigenartig drein schauenden Passanten, sollte man einfach uebersehen. Ebenso die daemlich anmutenden Fragen allá ‚Wieso der arme Hund denn neben dem Rad her laufen muesste‚…

Ein Hund ist ein Hund der vier Beine hat, die er getrost nutzen kann, egal ob dieser nun eine Schulterhoehe von 25cm oder gar 45cm hat.

Man sollte nur nicht erwarten, dass eine Miniaturausgabe eines Hundes, genau so schnell laeuft wie ein grosser Hund =)