Plugin-Schlamassel

Nach fast 4 Jahren WP Nutzung haeuften sich hier eine ganze Menge Plugins an. Ich hab immer mal wieder neue Plugins ausprobiert, so auch einige die sich um das nofollow Attribut kuemmerten. Nun kam es wie es kommen musste, die Plugins haben sich gegeneinander ausgespielt.

Ein Follow URL Plugin und eines dass automatisch bei bestimmte Arktikeln saemtliche Links mit dem nofollow Attribut ausstattet, haben sich anscheinend nicht wirklich miteinander vertragen. So dass es mir ueberhaupt nicht mehr moeglich war, irgendeinen Link mit dem nofollow Attribut zu bestuecken. Ja, doch wenn man das Attribut in 3facher Ausfuehrung haendisch bei jedem Link dazu packte, dann schon *hmpf*

Das einzigste Plugin, welches sich nun an Verweisen zu schaffen machen darf, ist das Link Indication Plugin. Ich finde es einfach praktischer, wenn man durch eine kleine Grafik gleich sieht ob ein Link intern oder extrem ist …

Und nun werde ich zusehen, dass ich mich von einem ganzen Haufen der angehaeuften Plugins trenne, denn nochmal solch eine Suchaktion moechte ich bestimmt nicht haben. Die Nadel in einem Haeuhaufen sucht man ja bekanntlich auch nicht recht gerne …

WordPress Update – Version 2.9.1


Heute hat doch tatsaechlich einmal das Aktualisieren der WordPress Version ohne die Verwendung des FTP-Programms geklappt. Die ganzen letzten Male bei denen ich dieser Variante des Updatens von WordPress versucht hatte, sind alle gehoerig in die Hose gegangen. Nach einer gefuehlten halben Stunde Wartezeit, laeuft Design-Grafixx nun endlich wieder mit der aktuellsten WordPress Version. Ich hoffe mal beim naechsten Mal klappt es wieder so gut, ich moechte nicht staendig den Rechner wechseln muessen, um mir die neuste WP Version anzueignen, da mein FTP-Programm nur auf dem Hauptrechner laeuft und dieser geniesst, dank wieder funktionierendem Laptop, gerade seinen Ruhepausen. So nun muss es mit den Plugins auch genauso gut laufen und ich bin wieder rundum zufrieden, mal schauen …

Firefox 3.0 – Adressleiste ‚AwesomeBar‘

Firefox 3.0 gut und schoen, allerdings sagt mir, als Gewohnheitstier, die neue Adressleiste, die sich AwesomeBar schimpft, nicht wirklich zu.
Mir ist der Seitentitel einer Webseite relativ wurscht, im Zeitalter der Sprechenden Url’s richte ich mich nach Url’s und nicht nach Seitentiteln. Weshalb ich mir die Url’s einpraege und nicht die Titel einer Webseite. Da stoert mich der riesen Seitentitel in der Auswahl-Liste…

Wenn man in der neuen Adressleiste, des Firefox 3.0, nun z.B. eintippt ‚al‘ dann bekommt ich zur Auswahl leider nicht nur die Adressen angezeigt, die mit ‚al‘ beginnen, welche man mal eingetippt hatte, nein man bekommt gleich alles was ein ‚al‘ im Seitentitel/Url traegt, zur Auswahl, hierbei werden auch Bookmarks beruecksichtigt, angezeigt.

An erster Stelle hockt da nun der Localhost, mit zig Eintraegen,
erst an 8ter Stelle wird mir dann eine Url zur Auswahl angeboten, die mit ‚al‘ in der URL beginnt.
Den Localhost brauch ich bestimmt ganz dringend, wenn ich ‚al‘ eintippe*kopfschuettel*

Damit kann ich nichts anfangen, das is mir zu viel um die Ecke-Denken.

Aber was waer der Firefox ohne seine Add-Ons?

Das Firefox Add-On oldbar 1.2 bringt einem die alte Firefox 2 Adressleistenansicht wieder zurueck und das Add-On Hide Unvisited 3 entfernt die nicht besuchten Bookmarks aus der Auswahlliste, damit nur noch Seiten zur Auswahl stehen, die man auch wirklich aufgerufen hatte.

Wobei letzteres genanntes Add-On auch haendisch erledigt werden kann,
indem man einfach about:config in die Adressleiste eingibt,
den ‚ich werde vorsichtig sein‘ Button anklickt,
nach browser.urlbar.matchOnlyTyped sucht und den Eintrag doppelt anklickt,
so dass der Wert auf true gesetzt wird.