WordPress 2.8 und die Kommentare

Seit dem Update auf die WordPress Version 2.8 wurden bei mir hier im Theme, die Kommentare alle recht ‚bescheiden‘ dargestellt, da meine comments.php nicht mehr zum Zuge kam, ebenso funktionierte die schoene seperate Auflistung der Track- und Pingbacks nich, logisch, wenn die comments.php vom Theme nicht mehr geladen wird.

Mir schwante schon Boeses und ich behielt recht, seit Version 2.7 wird die Ausgabe der Kommentare anders gehandhabt als frueher und in Version 2.8 wird mir diese allem Anschein nach wohl aufgezwungen

Ich brauche keine Verschachtelung von Kommentaren, die Ansicht dieser finde ich mehr als gewoehnungsbedrueftig und die Aufsplittung der Kommentare auf mehrere Seiten braucht ich auf DesignGrafixx sowieso nicht, so viele Kommentare kommen hier nie im Leben zusammen.

Also was tun? …

Theoretisch muesste ich die comments.php meines Themes also den neuen Gegebenheiten anpassen, das hiesse also extra eine Callback-Funktion in die functions.php des Themes zu Friemeln, welche mir die Darstellung der Kommentare so gewaehrleistet wie ich es denn gerne haette.

Pustekuchen, haste nicht gesehen, keine Lust, ich habe derzeit Besseres zu tun …

Wozu auch, wenn es doch auch wesentlich einfacher geht ^^

Die Abhilfe …

Man nehme die single.php des Themes und ersetze:
<?php comments_template(); ?>
durch folgendes:
<?php comments_template('',true); ?>

Das hat zur Folge, dass dadurch wieder die comments.php vom aktuellen Theme zur Darstellung der Kommentare herangezogen wird und schon ist das Problem geloest!

Ich hab mir die neue WordPress Version noch nicht wirklich genau angeschaut, mag sein, dass das auch anders zu regeln waere, aber es funktioniert hier so einwandfrei und damit ist die Sache fuer mich nun vorlaeufig erstmal gegessen…

Doppelten Content verhindern

Ist eine Domain sowohl mit www als auch ohne www erreichbar,
dann hat man schnell das Problem von doppeltem Content.
Dieser ist kann bei Tante Google und Co. zu Abstrafung im Ranking fuehren.

Bei machen Hostern ist es zudem ueblich, nicht verfuegbare Subdomains einfach mal eben auf die Hauptdomain umzuleiten und dies meist ohne Fehlermeldung o.ae.
Auch das fuehrt zu doppelte Content.

Doppelter Content kann vermieden werden, indem man in der .htacces Datei,
per mod_rewrite Regeln bestimmt, dass eine Seite nur noch ohne/mit www erreichbar ist.

Folgender Code muss dafuer in die .htaccess Datei

Damit die Seite nur noch mit www verfuegbar ist

RewriteEngine On
RewriteCond %{HTTP_HOST} !^www\.deine-domain\.de$ [NC]
RewriteRule ^(.*)$ http://www.deine-domain.de/$1 [R=301,L]

Wenn man nun http://deine-domain.de aufruft wird man automatisch auf http://www.deine-domain.de geleitet.

Damit die Seite nur noch ohne www erreichbar ist:

RewriteEngine On
RewriteCond %{HTTP_HOST} ^([^.]+)\.deine-domain\.de$ [NC]
RewriteRule ^(.*)$ http://deine-domain.de/$1 [R=301,L]

Beim Aufruf von http://www.deine-domain.de wird man automatisch auf http://deine-domain.de geleitet.

Eine bestimmte Subdomain von der Regelung ausschliessen (ohne www Variante)

RewriteCond %{HTTP_HOST} ^([^.]+)\.deine-domain\.de$ [NC] [OR]
RewriteCond %{HTTP_HOST} !^subdomain\.deine-domain\.de$ [NC]
RewriteRule ^(.*)$ http://deine-domain.de/$1 [R=301,L]

Eine bestimmte Subdomain ausschliessen (mit www Variante)

RewriteCond %{HTTP_HOST} !^www\.deine-domain\.de$ [NC] [OR]
RewriteCond %{HTTP_HOST} !^subdomain\.deine-domain\.de$ [NC]
RewriteRule ^(.*)$ http://www.deine-domain.de/$1 [R=301,L]

Wo finde ich die .htacces Datei?

Die htacces Datei befindet sich, sollte sie denn schon vorhanden sein, zumeist im root Verzeichnis, auch als Stammverzeichnis bekannt, des Webspaces.
Manchmal muss man im FTP-Programm erst einstellen, dass auch versteckte Dateien angezegt weden, damit man die .htacces Datei zu gesicht bekommt.

Sollte keine .htacces Datei vorhanden sein, einfach einen stink normalen Editor oeffnen, die gewuenschte Regel hineinschreiben, und als htaccess.txt abspeichern. Danach die Datei auf den Webspace, ins root Verzeichnis, laden und umbennen in .htacces!

Wieso denn auf dem Webspace umbennen und nicht gleich richtig abspeichern?

Windows kann mit .htacces nicht umgehen, da .blablab als Dateiendung gewertet wird,
die Datei haette somit keinen Namen und wird deshalb von Windows erst gar nicht so zugelassen.

Sollte eine .htaccess Datei vorhanden sein, in der RewriteEngine On schon drin stehen, dann bitte darauf achten, dass bei einer Regel RewriteEngine On nicht noch einmal definiert wird.

Webblogs / CMS verwenden meist mode_rewrite, um Suchmaschinen freundliche URLs zu generieren,
dies hat aber zur Folge, dass dabei URLs entstehen wie z.B. http://alice-grafixx.de/brushes.
Auch hier entsteht doppelter Content, denn die Seite waere auch unter http://alice-grafixx.de/brushes/ zu erreichen.

Damit an alle URLs immer ein Schraegstrich hinten angehaengt wird

Diese Regel in die .htaccess Datei packen:
RewriteCond %{REQUEST_URI} ^/[^\.]+[^/]$
RewriteRule ^(.*)$ http://%{HTTP_HOST}/$1/ [R=301,L]

Wichtig!

Das Modul mod_rewrite muss aktiviert sein, damit die Umleitungsregeln auch funktionieren.
Ob mod_rewrite bei dir aktiviert ist, verraet dir bestimmt dein Hoster, oder du fuehrst den Befehl phpinfo() aus, dieser verraet dir mehr ueber die PHP-Konfiguration deines Webspaces….

PHP Konfiguration abfragen

Du moechtest wissen wie es um die PHP-Konfiguration deines Webspaces steht,
dann hilft dir der Befehl phpinfo() bestimmt weiter.

Einfach einen Editor oeffnen
<?php
phpinfo ();
?>
eintippen, als phpinfo.php abspeichern und auf den Webspace laden…

Die momentane PHP-Konfiguration, wird in einer Tabelle uebersichtlich dargestellt und gibt z.B. Auskunft ueber die geladenen Modul, wie z.B. ob mod_rewrite aktiv ist oder nicht.

Man kann sich auch nur bestimmte Teile ausgeben lassen,
dazu stehen folgende Konstanten bereit:

INFO_GENERAL
INFO_CREDITS
INFO_CONFIGURATION
INFO_MODULES
INFO_ENVIRONMENT
INFO_VARIABLES
INFO_LICENSE
INFO_ALL (Voreingestellt, wird beim Aufruf ohne Kontstantenangabe immer ausgegeben)

Der Befehl damit z.B. nur die Module aufgelistet werden, wuerde wie folgt aussehen:
<?php
phpinfo(INFO_MODULES);
?>

Wenn beim Aufrufen der phpinfo.php gar nichts angezeigt wird oder gar der Aufruf nicht moeglich ist,
dann ist das Ausfuehren von PHP-Dateien nicht zulassig, der Webspace unterstuetzt also kein PHP.